Der erste Ruhetag war zum Greifen nahe und das beflügelte ungemein. Nach einem sehr späten Start um 12 Uhr (der Abend vorher war länger als geplant und das Frühstück wollte auch genossen werden…!) hatte ich zunächst mit den Tücken der GPS-Navigation zu kämpfen. Ich startete nach 30 Minuten Irrfahrt durch Ingolstadt das Handy neu und siehe da: läuft! An diesem Tag sah ich gefühlte tausend Hopfen-Plantagen, kleinere Orte wie Pfaffenhofen, und sehr schöne Wege kurz vor München. Auch diese Etappe war letztlich sehr angenehm und ohne weitere Probleme kam ich 17 Uhr in München an. Ich war dabei auch überrascht wie schnell ich in dieser Großstadt war. Meiner Meinung nach sind die Fahrradstrecken dort sehr gut ausgebaut. Solche Aussagen sind aber immer extrem subjektiv, weil ich nur diesen einen Weg zur Unterkunft und von dort wieder weg kenne. Der war jedenfalls sehr gut und schnell zu befahren. Begrüßt wurde ich in München mit einer Flasche Wasser. Freunde, neben einer Dusche ist dies das beste Geschenk bei derartigen Temperaturen und Strecken!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>