Auch am dritten Tag hatte ich super Wetter. Die Städte wurden zunehmend „südlicher“, so zum Beispiel Münchberg. Mitten im Wald vor Bayreuth tauchte dann plötzlich die Romantikbühne am Schlossturm in Bad Berneck auf, die ich zum pausieren nutzen konnte. Das Betreten der Bühne war strengstens untersagt. Dies galt jedoch offenbar nicht für das Hinterlassen von Liebesbotschaften auf der einsturzgefährdeten Bühne. Der Tag sollte als einer der anstrengendsten in meine Erinnerung eingehen. Mit 137 km und 1640 Metern bergauf konnte man es zu Recht als einen Kracher bezeichnen. Nicht selten führte mich komoot an diesem Tag an meine Leistungsgrenze. Viele Wege waren wirklich nur schwer befahrbar. Man wurde dann aber mit besten Aussichten belohnt, etwa als ich wieder vollkommen unvorbereitet in dem sehr schönen Örtchen Pottenstein landete. Quasi sprichwörtlich, denn so steil wie es ins Dorf ging, ging es auch wieder heraus. Am Abend war ich wirklich froh in Nürnberg angekommen zu sein und konnte die Stadt dann auch noch ein wenig genießen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>