Das Ruhrgebiet zeigte sich mir von seiner schönsten Seite. So gab es überraschend viele Alleen. Dass diese aber teilweise nur zum Verdecken der Kühltürme gedacht waren, lasse ich lieber unerwähnt. Der Sommer war indes zu 100 % zurückgekehrt. Ich hatte eigentlich gehofft, durch meine Fahrt in den Norden vor hohen Temperaturen gefeit zu sein. 35 Grad zeigte mein Thermometer an und belehrte mich also eines Besseren. Belohnt wurde ich aber durch die Ortsdurchfahrt von Wiedenbrück. Absolut sehenswert. Angekommen in Bielefeld wurde ich wieder sehr freundlich empfangen und umsorgt. Trotz einer langen Etappe konnte ich mir noch Bielefeld ansehen und bin zufällig an der Kunsthalle vorbeigekommen. Dort fand ein Konzert statt. Freunde, ihr könnt euch nicht vorstellen wie selig ich in diesem Moment war. Man muss dazu sagen, dass mir die Fahrerei so ganz allein ohne Unterhaltung zu diesem Zeitpunkt ab und zu langweilig war. Noch dazu hat mir Musik hören enorm gefehlt (dieses Problem habe ich später noch lösen können…). Nicht nur dass die Band an sich schon gut war, nein, der Schlagzeuger war noch viel besser! Das war mir ein inneres Feuerwerk. So konnte ich den Blick auf die Sparrenburg bei besten Klängen genießen. Man könnte fast sagen: Mega!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>