Eine wirklich unspektakuläre Etappe, man könnte fast schon von Langeweile sprechen. Viel kann ich eigentlich nicht von diesem Tag berichten. Für 30 km ließ ich mir unglaublich viel Zeit und war am Mittag ausgiebig essen. Leider habe ich es zeitlich etwas übertrieben und wurde so 3 km vor dem Ziel erneut vom Regen begrüßt (im Übrigen auch typisch für diese Tage: meist immer 1-2 Stunden Regen und danach wieder bestes Wetter). Da es also auch heute ein Schauer bleiben sollte, war unterstellen und abwarten angesagt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>