Ein derartiges Projekt ist allein nicht zu schultern. Ich möchte mich daher bei einigen Menschen bedanken:

Steffi. Du warst für mich als Ansprechpartner vor, während und nach der Tour immer erreichbar. Hatte ich Fragen zur Streckenplanung, zu Trainingseinheiten, zu Rad- und Sponsoringproblemen – du warst trotz des anstrengenden Semesters immer parat. Wirklich wichtig war auch, dass du an den richtigen Stellen Kritik geäußert hast (so z.B. beim ersten Streckenentwurf). Ich kann dir dafür nicht oft genug danken. Dass diese Tour so problemlos verlaufen ist, ist nicht zuletzt auch dein Verdienst!

Allen Unterkünften. Euch allen herzlichen Dank für die Bereitschaft, mich ein oder zwei Nächte aufzunehmen. Man muss es ganz klar so sagen: ich hätte meine Tour ohne diese Möglichkeit nicht in die Realität umsetzen können. Dieser Monat war für mich eine unglaubliche Erfahrung und dafür werde ich Euch ewig dankbar sein. Gerade die Gastfreundschaft hat mich immer wieder überrascht! Aus jeder Stadt gäbe es eigentlich etwas zu berichten, das würde aber den Rahmen sprengen. Es gilt auch für Euch: Dass diese Tour so problemlos verlaufen ist, ist nicht zuletzt auch Euer Verdienst!

Heilsarmee Guben. Euch allen vielen Dank, insbesondere natürlich Linn und Andreas! Ihr hattet bei Problemen der Planung und Umsetzung des Projekts immer ein offenes Ohr. Das war ein gutes Gefühl. Mit dem Empfang in Guben habt Ihr mir eine besondere Freude bereitet. Zum Glück hat das Andreas todesmutig auch auf dem Fahrrad hinter mir festgehalten (ich erinnere an das Straßenschild). Ein Schmankerl, das seinesgleichen sucht. Ich danke Euch dafür und für alles andere!

Meinen Eltern. Dafür, dass ich mich in der Kamerawahl durchsetzen und die schöne Kamera mitnehmen durfte. Ich finde aber beim Betrachten der Bilder hatte ich auch Recht… ;) Und nicht zuletzt für die finanzielle Unterstützung, als das Fahrrad 10 Tage vor Start nochmal grundlegend repariert werden musste.

Clemens. Tausend Dank für das erstellen dieser genialen Homepage. Meine perfektionistische Art hat dich da sicher oft zur Weißglut getrieben. Aber das Ergebnis ist mega. Halt, Stop: Giga!

Heilsarmee Köln. Vielen Dank für die Unterstützung bei diesem Projekt. Ganz besonders sind da Rebekka Cuhls und Esther Müller-Vocke zu nennen, die stets bemüht waren mich bei meinen Planungsproblemen zu unterstützen, z.B. beim Finden einer Unterkunft in Lübeck…!

Sponsoren. Ganz besonderen Dank natürlich auch allen Sponsoren, die dieses Projekt finanziell unterstützt haben. Ich müsste auch hier eigentlich alle Kontaktpersonen nennen, aber das würde auch diesen Rahmen sprengen. Daher fühlen sich bitte insbesondere die angesprochen, mit denen ich kommuniziert habe.

Danke. Für alles.