Tag 20: Hamburg
Abendimpressionen

Der vierte Ruhetag. Ich bin mal wieder auf gut Glück durch die Stadt gegangen. Hamburg kannte ich vorher nur von der Durchreise. Zunächst ging es zu den Landungsbrücken und von dort in die Altstadt zum Rathaus und der Binnenalster. Der Tag war künstlerisch geprägt und ich freute mich über zahlreiche kompetente Straßenmusiker, (…)

Mehr lesen

Tag 19: Bremen – Hamburg
St.-Pauli-Elbtunnel

Der Tag der Alleen. Eine schöne, aber unspektakuläre Etappe bei weiterhin bestem Wetter. Es ging erneut durch unzählige Alleen in Richtung Hamburg. Unter anderem auch durch Buxtehude und ich war überrascht, denn die Stadt ist besser als ihr Ruf. In Hamburg bin ich über eine spektakuläre Brücke, die Köhlbrandbrücke angekommen. Ich erlebte eine drei Kilometer lange […]

Mehr lesen

Tag 18: Bielefeld – Bremen
Perspektivenwechsel

Wie schon bei der Hitzeperiode zuvor wurde ein heißer Tag angekündigt, der aber bewölkt und mit leichtem Nieselregen startete. Auf einem unerwartet steilen Anstieg begegneten mir mal wieder an der unglücklichsten Stelle Hunde inklusive Hundebesitzer. Danach wurde das Wetter besser und es ging oft auch nur geradeaus. Man sieht es an den Bildern der Alleen. […]

Mehr lesen

Tag 17: Herne – Bielefeld
Zugehörig

Das Ruhrgebiet zeigte sich mir von seiner schönsten Seite. So gab es überraschend viele Alleen. Dass diese aber teilweise nur zum Verdecken der Kühltürme gedacht waren, lasse ich lieber unerwähnt. Der Sommer war indes zu 100 % zurückgekehrt. Ich hatte eigentlich gehofft, durch meine Fahrt in den Norden vor hohen Temperaturen gefeit zu sein. 35 […]

Mehr lesen

Tag 16: Köln – Herne
Oben-Ohne

So langsam kam der Sommer in vollen Zügen zurück. Die Schwebebahn in Wuppertal ließ mich das erste Mal zum Bilder machen anhalten. Diese Etappe sollte den Abschluss der Bergtappen bilden und wurde zu einer äußerst angenehmen Strecke. Am Schloss Hardenberg in Neviges wurde man, wie es dort formuliert war, zum „Volkssport Minigolf“ aufgefordert. Na ich […]

Mehr lesen

Tag 15: Köln
Liebesbeweise-auf-der-Hohenzollernbrücke

Der dritte Ruhetag. Ich wohnte in Köln in einem Hochhaus und konnte die Stadt und insbesondere den Kölner Dom aus dem 26. Stock genießen. Ein unglaublicher Blick! Und auch eine kleine Belohnung für die letzten, oft langen und nicht immer problemfreien Tage. Ausgestattet mit dem besten Kölner Insiderwissen meiner Gastfamilie erkundete ich die Stadt. Feststellung des Tages: (…)

Mehr lesen

Tag 14: Bonn – Köln
Deutschlandtour-Ruhetag-in-Köln

Eine wirklich unspektakuläre Etappe, man könnte fast schon von Langeweile sprechen. Viel kann ich eigentlich nicht von diesem Tag berichten. Für 30 km ließ ich mir unglaublich viel Zeit und war am Mittag ausgiebig essen. Leider habe ich es zeitlich etwas übertrieben und wurde so 3 km vor dem Ziel erneut vom Regen begrüßt (im […]

Mehr lesen